Schwitzen ist gesund und normal bei heißen Temperaturen oder sportlichen Aktivitäten. Manchmal kann es aber vorkommen, dass übermäßiges Schwitzen als sehr unangenehm und störend im Alltag empfunden wird. Oft sind die Folge lästige Flecken auf der Kleidung und ein unangenehmer Körpergeruch. Doch das muss nicht sein, hier haben wir wirkungsvolle Tipps gegen lästigen Schweiß und übermäßiges Schwitzen.

Erste Hilfe bei starkem Schwitzen

Warm Duschen
Eine gute Möglichkeit den unangenehmen Geruch loszuwerden und sich abzukühlen ist zu duschen und ein gut riechendes Duschgel zu verwenden. Wichtig ist hier, nicht kalt sondern laufwarm zu duschen, damit der Körper in einer konstanten Temperatur bleibt. Natürlich ist das nicht immer gleich möglich.

Die richtige Kleidung
Gerade bei warmen Temperaturen ist die Kleidung sehr wichtig. Hier empfiehlt sich weite Kleidung aus leichter Baumwolle und Leinen, die atmungsaktiv ist. Vermeiden Sie dicke und synthetische Stoffe, die eng am Körper anliegen.

Handgelenke kühlen
Im Büro empfiehlt es sich bei sehr warmen Temperaturen immer wieder kaltes Wasser über die Handgelenke oder den ganzen Unterarm laufen lassen. Durch den kurzen Kälteschock ziehen sich die Blutgefäße zusammen und so wird dem Körper eine kühlere Raumtemperatur vorgespielt. Dadurch schwitzt man weniger. Klappt auch mit einem feuchten Tuch im Nacken.

Sauna trainiert die Schweißdrüsen
Besucht man regelmäßig die Sauna werden die Schweißdrüsen trainiert und schwitzen im Normalzustand automatisch weniger.

Nasses Handtuch im Fenster
Gerade nachts werden bei starker Hitze Schwitzattacken hervorgerufen. Hier hilft ein nasses Handtuch im geöffneten Fenster. Die Luft fühlt sich frischer an und senkt die Temperatur im Raum.

Achselpads
Schwitzt man sehr viel und es bilden sich große Schweißflecken auf der Kleidung können Achselpads helfen. Diese werden, ähnlich wie Slipeinlagen, in den Innenseiten des Hemdes oder T-Shirts befestigt und saugen die Schweißflüssigkeit auf. Leider sind diese nicht allzu günstig und helfen nur bei Oberteilen mit Ärmeln.

Therapie mit Botox gegen übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrosis)

Schwitzen kann durch viele mögliche Ursachen, wie körperliche Betätigung, Hitze oder aber auch durch Seelenstress entstehen. Speziell auf den Handflächen und unter den Achseln kann eine Schweißüberproduktion als sehr störend empfunden werden und eine psychische Belastung darstellen.

Wie funktioniert die Therapie gegen übermäßiges Schwitzen?

Mit feinen Nadeln wird Botox in kleinen Mengen unter die Haut in den gewünschten Zonen wie Achselhöhlen, Hände, Füße oder Rücken gespritzt. Dadurch wird die sogenannte Acetylcholinfreisetzung blockiert und die Schweißproduktion gestoppt. Bereits eine Behandlung ist äußerst erfolgreich und verringer übermäßiges Schwitzen für ca. 4-5 Monate. Erfahrene Schönheitschirurgen, wie Dr. Najib Chichakli führen Botox gegen Schwitzen professionell durch.

Mehr zur Therapie gegen übermäßiges Schwitzen und Kosten